Facebook KTR VDH FCI
Khyunglung Ngulkhar
German
English
Unser wunderbarer Urlaub 2021
8. Oktober 2021 18:02
Drei Wochen Urlaub sind vergangen wie im Flug. Es war alles dabei: Erholung, Aufregung, Freude, Erfolg, Stolz und natürlich viele gute Freunde.

Beginnen wir mit dem Ausstellungs-und Regenmarathon in Fehraltorf (Schweiz). Drei anstrengende Tage für unsere Hunde aus der, wie wir sagen, Corona-Generation. Alle haben ihre Sache gut gemacht und es war ein voller Erfolg. Herzliche Gratulation auch an Heike und Holger mit Chintamani und Ekki sowie an Irene mit Cinthana

Während unseres wunderbaren Aufenthaltes in der Schweiz unternahmen wir einen „kurzen“ Abstecher nach Luxemburg um dort an der 99. Internationalen Ausstellung teilzunehmen. Besonders gefreut haben wir uns auf das Wiedersehen mit Khyunglung Ngulkhar‘s Bharani Bailey und ihrer Familie die wir mit unserem Besuch überraschten. Es waren sehr schöne Stunden, welche wir mit ihnen genossen haben. Am nächsten Tag ging es bei tropischen Temperaturen zum Ausstellungsgelände auf dem Kirchberg. In der Halle war es erfrischend kühl und unsere drei Teilnehmer konnten sich dort perfekt vorstellen.

Den größten Teil des Urlaubes verbrachten wir bei unserer Freundin Irene mit allen unseren zwei-und vierbeinigen Freunden. Wir relaxten und machten den ein oder anderen größeren Ausflug. Einer unserer Schweiz-Ausflüge führte uns in das Kemptner Tobel. Dort waren unsere Hunde in ihrem Element, so ein Wasserfall ist schon faszinierend. So kam es, dass wir unsere Wanderung schon am Wasserfall beendeten und es uns dort gemütlich machten. Den Rest nehmen wir dann nächstes Mal in Angriff. Eine weitere Wanderung führte uns zum Talalpsee. Die kurvenreiche Fahrt, mit entgegenkommenden Trottinettes, hat sich gelohnt. Es war für alle ein entspannter Tag mit gemütlichem Picknick. Das Restaurant dort hat zwar einen super Ausblick ist aber nicht zu empfehlen, denn dort werden Wanderer bei Starkregeneinbruch und Gewitter schon mal gerne vor der Tür stehen gelassen. Auch wenn man eine geschlossene Gesellschaft hat ist das in den Bergen ein No-Go. Zum Abschluss ging es auf nach Sankt Martin. Es war für jeden was dabei: ein kühler Bach für die Hunde, schöne Steine zum Sammeln und eine alte Walsersiedlung mit Restaurant. Danke Heike und Holger vom Kennel Niwa carwa für diesen tollen Tipp. Nächstes Mal erobern wir den reißenden Bach, oder lieber die Beiz zum Zvieri, gemeinsam.

Nach vielen schönen Tagen in der Schweiz ging es zum Abschluss quer durch die verschiedensten „Coronazonen“ in die kleine Fatra (Slovakei) nach Mosovce zur Club-, und Spezialausstellung des KTD.
An dieser Stelle konnte vor drei Jahren unser Hridayesh seinen Slowakischen Veteranenclubchampion vervollständigen. Diese Auszeichnung konnten wir nun, post mortem, für ihn in Empfang nehmen. Es war ein berührender Augenblick.
Die Tage dort waren wie immer sehr schön und unsere Hunde präsentierten sich noch einmal hervorragend im Ring.

Es war ein gelungener Urlaub der wie immer zu schnell verging. Wir freuen uns schon auf die nächsten Erlebnisse, den nächsten Urlaub und auf ein Wiedersehen.

Endlich - We feel Slovenia again
29. Juli 2021 16:03

Nach gefühlt unendlich langer Zeit geht's wieder los. Das Wohnmobil platzt aus allen Nähten, denn neben allem, was man im Urlaub benötigt, ist auch das komplette Show-Equipment an Bord.

Die Fahrt ist ein Wettlauf gegen den Wetterbericht, aber wir schaffen es rechtzeitig vor den Gewittern über die Alpen. In der Steiermark trifft uns dafür die Hitze wie ein Schlag. Jetzt heißt es, so schnell wie möglich auf den Rogla zu gelangen. Es ist zwar angenehmer hier oben auf 1490 m, wirklich kühl ist es nicht. Die Hunde freuen sich, endlich ein Schattenplätzchen zu haben. Bald ist die Villa Khyunglung eingerichtet und alle atmen tief durch.


  1. Ziel - Die CACIB-Show auf dem Rogla


Hridaya und Fravash sind noch immer verunsichert im Umgang mit anderen Hunden. Mit diesem Problem kämpfen, wie wir von Richtern und Ausstellern erfahren, nicht nur wir. Alle Hunde der Covid-Generation zeigen ein ähnliches Verhalten. Zum Glück gewöhnen sich die Hunde nach und nach mehr an die Situation.

Die Spaziergänge auf dem Rogla führen ebenso dazu, dass die Hunde sich immer wohler fühlen.

Die Präsentation im Ring klappt besser, als es zu erwarten war. So haben wir am Ende zwei neue Slowenische Champions, Hridaya und Fravash.

Am Montag vertreibt das schlechte Wetter alle Wanderer und wir haben den Rogla für uns. In Winterpullover und dicker Jacke gehts hinaus.

Die Bande ist nach den Hitzetagen bester Laune. Als dann auch noch die Leinen abkommen, gibt es kein Halten mehr. Endlich nach Herzenslust toben. Völlig ausgepauert aber glücklich fahren wir ins Tal zurück.


  1. Besuch in Celje


Die Hitze hat uns wieder. Wir sind bei unseren Freunden zu Hause. Die Freude ist nach zwei Jahren auf beiden Seiten groß.

Farhana (Hana) muss sich erst an den Überfall der Familie gewöhnen. Das dauert jedoch nicht lange und sie wird immer sicherer im Rudel. Nach wenigen Tagen reicht der Mut zur Besichtigung des Wohnmobils. Die anderen haben nichts dagegen und so hat Hana Zeit, alles zu beschnüffeln. Ein spannender Tag für Hanna. Der bessere Ort ist bei der Hitze jedoch die kühle Garage. Dort liegen alle am Liebsten.

Wir nutzen die Gelegenheit zum Besuch der Taverne in Jeruzalem. Ein wunderschöner Ort zum Weintrinken, Essen und in die Gegend gucken.


  1. Kamniska Bistrica


Erneut geht es bergauf zu einem unserer Lieblingsplätze in Slovenien.

Kaum angekommen, zieht es Mensch und Hund an's Wasser. Hier ist es einerseits herrlich kühl. Andererseits sind die Hunde wie ausgewechselt. Aranyani, ansonsten immer darauf bedacht, sich nur ja nicht die Pfoten nass zu machen, ist nicht aus dem eiskalten Wasser zu bekommen. Jeder säuft Unmengen des leckeren Quellwassers, bis auch mit Gewalt nichts mehr reinpasst. Hana, die einen Tag zu Besuch kommt, ist in gleicher Weise begeistert.


So rast die Zeit dahin und schon heißt es wieder Womo packen und zurück. Einen Tag bevor Bayern erneut von Unwettern heimgesucht wird sind wir wieder zu Hause.

Und schon wieder plagt uns das Fernweh.


Album Rogla

Album Celje

Album Kamniska Bistrica

Wie man erahnen kann, nicht sehr viel aber wir haben versucht die vergangenen Monate so angenehm wie möglich zu gestallten. Kontaktverbote und Einschränkungen hin oder her, Menschen brauchen Kontakte und auch die Hunde aber vor allen Dingen das Jungvolk, Fravash und Hridaya. Und so haben wir den einen oder anderen lieben Gast empfangen oder wurden eingeladen. Es hat in jedem Fall allen sehr viel Spaß und Freude gemacht. Viel Freude auch beim Ansehen der nachfolgenden Zusammenstellung einiger Bilder.




"Ogtern?,Ogtern?... Ogtern könnte einen G haben."
2. April 2021 20:25
Wer weiß noch, von wem das Zitat stammt? Es war Emil, der dies sagte. Jener Emil aus einem der verbotenen Länder hinter dem Bodensee.

Das zweite Ostern, an dem wir nicht selbst bestimmen dürfen, an welchen Strauch wir unsere Eier hängen.
Aber es beginnt auch zu blühen und zu grünen überall. Und darauf konzentrieren wir uns. Der Frühling kommt und nährt die Hoffnung, ........
Zunächst genießt das Osterfest. Wir denken an Euch, wenn wir das ein oder andere Eierlikörchen süffeln.
Schnee ist toll,
23. Februar 2021 18:48
mehr Schnee ist noch toller, und viel Schnee ist am tollsten
Ganz in diesem Sinne erfreuten sich große und kleiner, junge und ältere Khyunglung Familienmitglieder, von Nord nach Süd und von Ost nach West, an der weißen Pracht. Es wurde getobt, gewälzt oder einfach nur im Schnee relaxt. Alle hoffen sehnlich, dass es irgendwann Schnee-Nachschlag gibt.