Facebook KTR VDH FCI
Khyunglung Ngulkhar
German
English
Spaziergang im Habichtswald
28. September 2017 17:38
Unsere Bären, Chintamani und Jack Russell Speedman erklimmen 😆 den Schauenburger Burgberg.

Jubiläumsfeier Möhnesee
12. September 2017 18:22
„ Man soll die Feste feiern wie sie fallen!“,
so hieß es beim Klub für Tibetische Hunderassen und so feierten wir am 12.und 13. August im „Haus Delecke“ am Möhnesee ein halbes Jahrhundert Klubgeschichte sowie die 15. Tibet Dog Europe.
Bei unserer Ankunft am Freitag regnete es was runter wollte und der Regen hielt leider auch bis zum Samstag an. Flexibilität ist alles und so gab es für die Ausstellung eine Indoor-Variante und dem Höhepunkt stand nichts im Wege.
Eine gut vorbereitete Show und eine sehr liebevoll eingerichtete Halle bildeten die Grundlage für eine ruhige und gelassene Stimmung bei den Ausstellern und den vielen Helfern, die zum Gelingen eines solchen Events immer notwendig sind. Der krönende Abschluss am Samstag war der Festabend in der Remise.
Der Sonntag zeigte sich von seiner schönsten Seite und die Ausstellung konnte im Freien stattfinden. Wir nutzten die Zeit am Möhnesee auch, um uns mit unserem “Nachwuchs” und deren Herrchen und Frauchen zu treffen. 
Cinthana und Chintamani sammelten Ringerfahrung und starteten bei der Jubiläumdshow als auch bei der TDE sehr erfolgreich. Aaron und Balamani stürzten sich am Sonntag mutig in das Getümmel und schnupperten nur mal Ausstellungsluft.
Im Anschluss spazierte die “Familie Khyunglung” noch zum Staudamm. Angesichts der Menschenmassen die sich dort bei dem herrlichen Wetter tummelten nahmen wir Abstand von der Idee, mit den Hunden auf's andere Ufer zu spazieren. Wir schossen noch ein paar Familienfotos und trabten dann zurück.
Es war ein sehr schönes Wochenende und wir freuten uns, gute Freunde und deren Vierbeiner wieder gesehen zu haben.

Für alle, die im letzten Jahr schon dabei waren, war vieles bekannt. Aber es stießen auch neue Gesichter zu uns. Wir trafen uns am Hotel “ Zum Falken “. Wer eine weite Anreise hatte, bekam zunächst eine Stärkung. Dann brachen wir zu einem Spaziergang entlang der Selke auf.

Wieder zurück, gab es ein paar Tips für Interessierte, hinsichtlich der Präsentation der Hunde im Showring. Ein Ringtraining bot jedem die Möglichkeit, sich auszuprobieren.

Die mitgebrachten Flexizäune ermöglichten bei der nachfolgenden Spiel- und Tobephase volle Bewegungsfreiheit. Und die wurde von alt und jung intensiv genutzt. Spaziergänger, die wir als Zaungäste begrüßten, staunten nicht schlecht über die Schnelligkeit und Wendigkeit, die die Do Khyi zeigten.

Auch dieses Jahr gilt unser ganz besonderer Dank dem Falken-Team. Ohne den wunderbaren Garten wäre unser Treffen gar nicht möglich. Dazu kommt das sehr leckere Essen und der super Service. Da in diesem Jahr nicht klar war, wie das Wetter wird, wurde zudem ein separater Raum für uns vorbereitet. Wir kommen bestimmt wieder.


Album

Endlich, Endlich ! !
31. Juli 2017 21:02
Lange hat es gedauert, bis wir endlich wieder das Tal “Kamniška Bistrica” hinauffuhren, um ein paar Tage bei gutem Essen und noch besseren Freunden zu verbringen.
Die Hunde würden sich an den kleinen Bergbächen vergnügen können. Zu unserer großen Erleichterung waren alle Freunde gesund und so war vieles wie früher auch.
Lange Gesichter gab es bei den Hunden. Sie rannten dorthin, wo sie einen gurgelnden, erfrischend kühlen Bach wussten. Doch so sehr sie auch suchten, sie standen in einem trockenen Flussbett. Da half auch kein Graben mit den Pfoten. Schuld war der trockene Winter zuvor.
Dafür gab es im Jahr zuvor zuviel Wasser, sodass viele Wege immer noch unpassierbar waren. Dennoch erreichten wir “Mala Izvirk”, die kleine Quelle, an der die Hunde sehr viel Spass hatten.
Im Anschluss besuchten wir noch gute Freunde in Celje. Oh je, einige Hunde sind nun doch deutlich älter geworden. Zum Glück sind jedoch alle gesund und so entstand nach einem Spaziergang das Mehrgenerationenbild.
Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen in Slovenien. 

Weil am Brocken die Hexen tanzten, eroberten wir zu Walpurgis den Hof von Heike.
Der Nachwuchs aus dem Khyunglung-Kennel war eingeladen und so trafen sich verschiedene Jahrgänge. Die erste Überraschung gleich am Tor. Jeder, der kam, wurde freundlich und neugierig empfangen, ganz gleich wie viele Beine er zur Fortbewegung nutzte. Hinein in den Hof, sofort die Leine ab und Laufen lassen.
Für den Ein oder Anderen ein etwas mulmiges Gefühl. Doch die Hunde legten eine erstaunliche Etikette an den Tag. Eine Bestätigung für unser Prinzip der intensiven Sozialisierung von Beginn an.
Und dann natürlich der Abenteuerspielplatz mit einem Pferdestall zum Erkunden, Hühnern, die sich todesmutig vor die Hunde setzten, viele Ecken und Winkel, also immer was zu tun. Nicht zu vergessen die leckeren Pferdeäpfel, für einige eine neue Delikatesse. Sträucher, welche man in der wilden Hatz nutzen konnte und so viel Hundeglück.
Die Zweibeiner konzentrierten sich eher auf das Büfett, das Dank vieler Fleißiger mit vielen leckeren Kuchen gefüllt war. Nach einem kurzen Spaziergang auf den Weinberg des Dorfes, Gipfelhöhe ca. 15m, und einem kleinen Ringtraining, warf der Hausherr den Grill an. So blieb niemand hungrig und durstig.
Die Hunde hatten auch erst einmal genug vom Toben und der Nasenarbeit. Einer nach dem anderen suchte sich ein Ruheplätzchen.
Dieser Tag war schön und interessant für alle Teilnehmer. Vor allem herrschte allgemeine Ruhe und Ausgeglichenheit. Zufriedene Hundeleute und ausgepowerte Hunde traten den Heimweg an. Heike fasste gleich ins Auge, dieses Treffen zu wiederholen. Wir bekamen inzwischen zahlreiches Feedback und unterstützen Heike in Ihrem Plan.
Noch einmal herzlichen Dank allen, besonders unseren Gastgebern, für diesen schönen Do Khyi - Tag.