Facebook KTR VDH FCI
SlideshowSlideshowSlideshowSlideshowSlideshowSlideshowSlideshowSlideshowSlideshow
Herzlich Willkommen auf Dokhyi-Dubei.de
Khyunglung Ngulkhar
German
English
Vatertag ohne Väter
20. Mai 2018 21:12

“Das war wieder ein schöner Tag.” “Es war schön, alle mal wieder zu treffen”.

“Das können wir bei uns auch mal machen”

Was war passiert?

Die Khyunglung-Familie traf sich nach dem Vatertag und feierte gemeinsam. Die Väter allerdings fehlten und wurden von Opa Hridayesh vertreten. Der genoss die Anwesenheit so vieler junger Do Khyi-Mädchen und zum Glück auch die der Do Khyi-Halbstarken.

Bei bestem Wetter waren alle Zwei- und Vierbeiner super drauf. Das Ausbleiben jeglicher “Zickereien” bei den Hunden führte zu einer völlig entspannten Atmosphäre.

Nach dem gemeinsamen Frühstück, bestand die Aufgabe für alle darin, einen Parcours zu absolvieren, der den Hunden Gehorsam, Mut, Geschicklichkeit und Vertrauen zum Hundeführer abverlangte.

Danach durchstreiften unsere Tibeter in wechselnden Grüppchen oder auch alleine das Born’sche Anwesen. Von so viel Nasenarbeit und Einhaltung der guten Umgangsformen müde geworden, suchte sich jeder Hund ein Schattenplätzchen.

Vom Grill dufteten bereits die von Holger perfekt zubereiteten Thüringer Roster.

Satt und guter Stimmung, mit vielen guten Eindrücken traten Groß und Klein die Heimreise an.

Am nächsten Tag, das Wetter war super, was bietet sich da an? Na klar Baden gehen! Chintamani und Speedi nahmen uns mit in ihr Badeparadies am Kiessee. Das war ein Spass!


Album Welpentreffen

Album Badespass

Internationales Osterfest 2018
25. April 2018 19:49
Endlich sind alle gesund und fühlen sich wohl. Bereit also, wieder einmal loszuziehen, um gute Freunde zu treffen. Den Abschied vom Schnee feierten wir zu Ostern in der Schweiz mit einem ausgelassen Toben auf einer Schneewiese. Hunderte Märzenbecher säumten die Wiese, dass Ende des Winters anzeigend. Den Frühling begrüßten wir an den folgenden Tagen mit abwechslungsreichen Wanderungen an Flüssen und Bächen der Schweiz. Die Hunde fühlten sich beim ersten Planschen in diesem eiskalten Wasser sichtlich wohl. Uns fröstelte es schon beim Zusehen.
Gemeinsam fuhren wir dann nach Luxemburg. In Esch besuchten wir gute Freunde und Bailey. Nachdem Bailey und ihre Freundin den ersten Schreck angesichts der hereinbrechenden Hundemeute überwunden hatte, wurde im Garten ausgiebig getobt. Die Show am nächsten Tag verlief gut. Hridayesh sicherte sich sehr gelassen den erhofften Veteranenchampion. Cinthana erreichte als Zweite das reserve CAC und das reserve CACIB. Hund und Frauchen harmonieren immer besser, die Sicherheit im Ring wächst bei Beiden. Ein Grund mehr, nochmal nach Luxemburg zu fahren.
In der darauf folgenden Woche waren alle in Berlin versammelt und ließen gemeinsam die Osterwochen ausklingen.

Allen ein schönes Osterwochenende
30. März 2018 17:37
Treffen im Ahornwäldchen
22. März 2018 17:58
Na gut, das Ahornwäldchen befindet sich in der Slowakei und heißt dort Javorinka.
Das Wochenende begann bereits mit einem tollen Erlebnis. Eine selten so zahlreich zu sehende Do Khyi-Wandergruppe brach mit ihren Zweibeinern zur Burgruine Cachtice auf.
Ein wunderschöner Ort, der die Kulisse für manch gelungenen Schnappschuss bildete. Zudem sorgte unsere Gruppe für viele oh's und ah’s bei den Mitbesuchern der Ruine.
Nachdem das letzte Foto geschossen, die Hunde versorgt, der Ring aufgebaut und der Tisch gedeckt war, klang der Abend in gemütlicher Runde aus.
Am Sonntag herrschte geschäftiges Treiben, wie jedes Mal, wenn eine Ausstellung stattfindet. Uns stand eine nagelneue Halle zur Verfügung, wir waren die ersten Nutzer. Dann ging es los.
Der Richter, Herr Christofer Habig, betonte die Verantwortung aller Besitzer und Züchter für die Bewahrung und Sicherung der typischen Rasse Do Khyi. In seinen Kommentaren zu den einzelnen Hunden erläuterte Herr Habig diese typischen Rassemerkmale am lebenden Objekt. Interessant war auch die Abgrenzung zu den nicht rassetypischen Merkmalen, wie sie zunehmend in Ausstellungen sichtbar werden.
Mit großem Engagement sorgten alle Beteiligten dafür, dass diese Klubschau ein wahres Highlight für die von uns geliebte Rasse wurde.
Unser persönlicher Höhepunkt war sicher der Kommentar zu unserem Senior Hridayesh. Er präsentierte sich sehr motiviert. Unsere von uns gezüchtete Aranyani wusste zu überzeugen, sie erhielt ein V1 in einer starken Konkurrenz von 11 Hündinnen. Auch Dhangadi war sehr erfolgreich V4 in einem Feld von 7 Konkurrentinnen. In der Paarklasse erhielten Hridayesh und Dhangadi einen guten 3. Platz.
Wir gratulieren an dieser Stelle herzlich allen Siegern der Ausstellung. Sie sind würdige Sieger in einem großen Starterfeld aus überwiegend klassischen Do Khyi.
Unser besonderer Dank gilt den Organisatoren Martina, Juraj und Lenka sowie allen Helfern. Tolle Arbeit, tolle Präsentation unserer Do Khyi, tolles Wochenende!
Freibier, oder warum fährt man(n) nach Budweis?
11. März 2018 22:24
Also wenn Du Frau und Kinder hast und Deine Frau Dich mitunter machen lässt, was du möchtest, ist ein Besuch in der berühmten Brauerei Grund genug für die Reise.
Hast Du eine Frau und mehrere Hunde, ist das Ausstellungsgelände in Budweis Dein Ziel - was sonst?
So fuhren wir mit Aranyani, Dhangadi und Hridayesh zur Show nach Tschechien. Ein schöner, verglaster und damit sehr heller Pavillon stand uns zur Verfügung. Es war generell eine Show mit sehr guter Atmosphäre, ohne Stress in der Halle und vielen Gesprächen mit den Ausstellern. Den Organisatoren gilt unser Dank für diese schöne Show, bei der es auch noch zahlreiche Schleifen und Pokale im Ring gab.
Merkwürdig, das kleine Klubs etwas können, was bei den großen Verbänden finanziell undenkbar ist. Unser Abschneiden gestaltete sich viel erfolgreicher, als wir das erwarten durften.
Hridayesh überraschte als Erster. Der zweite Platz im Ehrenring der Veteranen war ein Supererfolg für unseren Alterspräsidenten. In der darauf folgenden Paarklasse gingen wir leer aus, bevor Dhangadi in der Gruppe 2 zuschlug und sich den zweiten Platz sicherte. Aranyani erhielt auch ein V1 und wurde Sieger ihrer Klasse.
Diese Fahrt hatte sich wahrlich gelohnt. Zum einen wegen der Resultate. Dann ließen wir es uns nicht nehmen, eine gute Freundin, Lenka, und ihre gut geratenen Welpen zu besuchen. Und welche Überraschung, Lenka sorgte durch ihr Geschenk für mich, für das ersehnte Freibier. Mein ganz spezieller Dank, liebe Lenka.
Winterferien bei Cinthana und Familie
11. März 2018 19:15
Na endlich, wir sind endlich auf dem Weg in die Schweiz. Der erste Anlauf wurde durch meinen Kurzbesuch im OP verhindert. Nun ist der Bizeps geflickt und wir wollen in den Schnee.
Irgendwie kratzt der Hals ein bisschen, na ja, nicht so schlimm. Wir sind bei Irene und dank des neuen Zaunes können die Hunde frei im Garten toben, bei gleichbleibend niedrigem Adrenalinspiegel der Besitzer. Leider kein Schnee um Zürich. Also werden Pläne geschmiedet, wohin wir fahren, damit die Hunde endlich in den Schnee können.
Am Abend sind alle geschafft und jeder sucht und findet ein gemütliches Schlafplätzchen.
Ich liege im Bett und fiebere vor mich hin. Der Magen ist dank des “ Kirsch’s “ vom Severin wieder in Ordnung. Dieser Schnaps ist wirklich Medizin. Die Grippe bleibt. Am nächsten Tag hat es dann auch Petra erwischt. Arme Irene, da erwartet sie Besuch und bekommt zwei Patienten, mit denen kaum etwas anzufangen ist. Jetzt zeigen die blinden Passagiere aus Erfurt, was sie können. Die Grippe hat uns im Klammergriff. Ein knock out mit Verzögerung.
Um so schöner aber sind die täglichen Ausflüge in den Schnee. Diesmal sind wir wirklich alleine. Die Pässe sind geschlossen, die Restaurants sind auch zu bis April, es ist ein einsames Paradies. Die Hunde wissen nicht, wohin mit ihrem Glück. Die Augen leuchten mit den Schneekristallen um die Wette. Mit Ausnahme eines Fuchses, der sich unvorsichtig zu dicht an uns ran traute und dann dachte, Armageddon hat begonnen, waren alle super glücklich. Das war es, worauf wir uns so gefreut hatten. Beinahe hätte ich geschrieben, dass wir genau dem entgegengefiebert haben, aber das passt diesmal irgendwie nicht. Die Hunde, insbesondere unsere beiden "Alten" benötigen jetzt wieder ein bisschen Ruhe.
Die für Sonntag geplante Rückreise müssen wir verschieben. Noch geht es uns zu schlecht. Die Hunde freut’s, noch ein bisschen Urlaub. Und wir kommen ja in ein paar Wochen wieder, dann hoffentlich fit.

Knock out durch Körung
11. März 2018 18:19
Da will man nur das Beste, nämlich die Khyunglung-Familie bei Ausstellung und Körung moralisch unterstützen. Also ab nach Erfurt. Enge und eine schier unfassbare Lautstärke empfing uns in der Ausstellungshalle.
Karin startete mit Bhavana in der Ausstellung und Heike ließ Chintamani kören. Bhavana schlug sich hervorragend und erhielt souverän ihr CAC. Auch diesmal zeigte sich wieder eine deutliche Verbesserung des Zusammenspiels von Frauchen und Hündin. Bravo ihr Beiden.
Die Körung verlief wie erwartet. Heike stellte Chintamani gewohnt sicher vor und die Hündin wurde uneingeschränkt gekört. Besonders beim Verhaltenstest bewies Chintamani unglaubliche Coolness. Sie wurde gegenüber des Einganges zur Ausstellungshalle angebunden und musste nicht nur die üblichen Tests bestehen, sondern auch zahlreiche Aussteller mit ihren Hunden passieren lassen
Aufgabe mit Bravour gemeistert.
Erfolgreich und zufrieden traten alle die Heimreise an, nicht ahnend, welche blinden Passagiere sich eingeschlichen hatten. Diese sollten sich ein paar Tage später zeigen und uns eine ganze Weile beschäftigen. Doch zunächst fuhren wir in die Schweiz zu Irene. Und dort ereilte uns der Knockout.

Unser Dayesh feiert seinen 10. Geburtstag
29. Januar 2018 23:27
Und schon wieder ein Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch Dayesh bleib noch lange so Fit und Gesund. 
Herzlichen Glückwunsch zum 1.
11. Januar 2018 16:10
Allen "Zwergen"aus unserem D-Wurf unsere herzlichsten Glückwünsche zum Ersten Geburtstag
Herzlichen Glückwunsch zum 4.
7. Januar 2018 10:46
Hallo lieber A-Wurf. Herzliche Glückwünsche zu euren heutigen Vierten Geburtstag
Herzlichen Glückwunsch zum 2.
26. Dezember 2017 16:03
Wir wünschen unserem Nachwuchs aus dem B-Wurf und aus dem C-Wurf alles Gute zu seinem Zweiten Geburtstag.
Weihnachts- und Neujarswünsche
23. Dezember 2017 10:50
Allen, die unsere Geschichten mitverfolgen, allen, die zur Khyunglung-Familie gehören und deren Familien wünschen wir ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 
Die Khyunglung-Familie im Himmel
23. Dezember 2017 10:35

Wenn meine Frau etwas organisiert, dann hat das Hand und Fuß. So geschehen beim Weihnachtstreffen der Khyunglung-Familie zur Show in Kassel.

Warum es beim Packen des Wohnmobils immer regnet, weiß ich nicht, es ist einfach so. Der Regen endete 5 Minuten vor der Abfahrt und wir düsten los. Kurz hinter Magdeburg verhießen die Wolken nichts Gutes und tatsächlich, es begann unvermittelt zu schneien.

Am Hotel “Himmel” angekommen, wo sonst würde man Weihnachten feiern, lagen dann 15 cm Neuschnee. Was für ein Spass für die Hunde, die es kaum erwarten konnten, ihre Nasen endlich in den Schnee zu rammen. Nach ausgiebigem Toben der Vierbeiner trafen sich die Zweibeiner zum gemütlichen Abend. Als der endete,lag der Ort Schauenburg unter einer dicken Schneedecke.

Am Morgen ging es dann zur Show nach Kassel. Es tat gut zu sehen, wie sich Hunde und Händler im Ring entwickelt haben. Auch der Richter, Herr Rehanek, äußerte sich anerkennend zum Typus der Zuchtlinie.

In Kassel war kaum noch Schnee zu sehen, im wenige Kilometer entfernten Schauenburg war noch alles winterlich.

So trafen wir uns am Abend dann, wiederum nach einem ausgiebigen Schneegetümmel der Hunde, zur Weihnachtsfeier im Himmel. Glühweinduft lag im Raum und kleine Überraschungen wurden verteilt, es wurden Erfahrungen ausgetauscht und Planungen für das nächste Jahr angestellt. Ein urgemütlicher Abend.

Dann kam der zweite Tag der Show. Frau Klotz, die Richterin, nahm sich die Zeit, sehr individuelle Beurteilungen abzugeben.

Das sich Cinthana am Ende im BOB- Ausscheid durchgesetzt hat, war ein Sahnehäubchen auf einem sehr gelungenen Wochenende.

Übrigends, Petra hat bis heute nicht verraten, wie Sie das mit dem Schnee organisiert hat. Möglicherweise hat es doch damit zu tun, dass wir Weihnachten 2017 im Himmel feierten.

Wieder zeigt sich, Beziehungen sind alles.


Album

Kurs Nord / Nord-Ost
31. Oktober 2017 16:04
In Rostock gibt's nicht nur kleine Sprotten, auch junge Hunde sind hier anzutreffen. Die "Familie “ traf sich zur Ausstellung. Alle konnten ihre Erfahrungen hinsichtlich Showauftritt vertiefen. Besonders erfolgreich war Bhawana, die den Tagessieg errang. Die Neulinge Tashi und Dangra schlugen sich sehr gut, galt es doch für’s erste, Selbstbewusstsein zu demonstrieren.

Wir fuhren nach der Show auf die Insel Rügen und besuchten Dangra. Wechselhaftes Wetter, ein Garten zum ausgelassenen Toben, ein breiter Strand und die Füße in der Ostsee - glückliche Hunde und glückliche Hundeleute sind die logische Folge. Die Tage vergingen wie im Fluge. So verließen wir schweren Herzens die Insel, freuten uns aber auch auf unseren Besuch bei Bhawana die am Tag zuvor schon mit Chintamani spielen konnte. Die Hunde genossen auch hier das gemeinsame Toben im Garten. Die Zweibeiner hatten einen schönen Abend und nach einem gemeinsamen Spaziergang ging das schöne lange Wochenende zu Ende.

Es ist einfach schön zu sehen, wie sich der Nachwuchs entwickelt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Gastgebern.


Spaziergang im Habichtswald
28. September 2017 17:38
Unsere Bären, Chintamani und Jack Russell Speedman erklimmen 😆 den Schauenburger Burgberg.

Jubiläumsfeier Möhnesee
12. September 2017 18:22
„ Man soll die Feste feiern wie sie fallen!“,
so hieß es beim Klub für Tibetische Hunderassen und so feierten wir am 12.und 13. August im „Haus Delecke“ am Möhnesee ein halbes Jahrhundert Klubgeschichte sowie die 15. Tibet Dog Europe.
Bei unserer Ankunft am Freitag regnete es was runter wollte und der Regen hielt leider auch bis zum Samstag an. Flexibilität ist alles und so gab es für die Ausstellung eine Indoor-Variante und dem Höhepunkt stand nichts im Wege.
Eine gut vorbereitete Show und eine sehr liebevoll eingerichtete Halle bildeten die Grundlage für eine ruhige und gelassene Stimmung bei den Ausstellern und den vielen Helfern, die zum Gelingen eines solchen Events immer notwendig sind. Der krönende Abschluss am Samstag war der Festabend in der Remise.
Der Sonntag zeigte sich von seiner schönsten Seite und die Ausstellung konnte im Freien stattfinden. Wir nutzten die Zeit am Möhnesee auch, um uns mit unserem “Nachwuchs” und deren Herrchen und Frauchen zu treffen. 
Cinthana und Chintamani sammelten Ringerfahrung und starteten bei der Jubiläumdshow als auch bei der TDE sehr erfolgreich. Aaron und Balamani stürzten sich am Sonntag mutig in das Getümmel und schnupperten nur mal Ausstellungsluft.
Im Anschluss spazierte die “Familie Khyunglung” noch zum Staudamm. Angesichts der Menschenmassen die sich dort bei dem herrlichen Wetter tummelten nahmen wir Abstand von der Idee, mit den Hunden auf's andere Ufer zu spazieren. Wir schossen noch ein paar Familienfotos und trabten dann zurück.
Es war ein sehr schönes Wochenende und wir freuten uns, gute Freunde und deren Vierbeiner wieder gesehen zu haben.

Khyunglung-Familientreffen in Meisdorf
31. Juli 2017 21:17

Für alle, die im letzten Jahr schon dabei waren, war vieles bekannt. Aber es stießen auch neue Gesichter zu uns. Wir trafen uns am Hotel “ Zum Falken “. Wer eine weite Anreise hatte, bekam zunächst eine Stärkung. Dann brachen wir zu einem Spaziergang entlang der Selke auf.

Wieder zurück, gab es ein paar Tips für Interessierte, hinsichtlich der Präsentation der Hunde im Showring. Ein Ringtraining bot jedem die Möglichkeit, sich auszuprobieren.

Die mitgebrachten Flexizäune ermöglichten bei der nachfolgenden Spiel- und Tobephase volle Bewegungsfreiheit. Und die wurde von alt und jung intensiv genutzt. Spaziergänger, die wir als Zaungäste begrüßten, staunten nicht schlecht über die Schnelligkeit und Wendigkeit, die die Do Khyi zeigten.

Auch dieses Jahr gilt unser ganz besonderer Dank dem Falken-Team. Ohne den wunderbaren Garten wäre unser Treffen gar nicht möglich. Dazu kommt das sehr leckere Essen und der super Service. Da in diesem Jahr nicht klar war, wie das Wetter wird, wurde zudem ein separater Raum für uns vorbereitet. Wir kommen bestimmt wieder.


Album

Endlich, Endlich ! !
31. Juli 2017 21:02
Lange hat es gedauert, bis wir endlich wieder das Tal “Kamniška Bistrica” hinauffuhren, um ein paar Tage bei gutem Essen und noch besseren Freunden zu verbringen.
Die Hunde würden sich an den kleinen Bergbächen vergnügen können. Zu unserer großen Erleichterung waren alle Freunde gesund und so war vieles wie früher auch.
Lange Gesichter gab es bei den Hunden. Sie rannten dorthin, wo sie einen gurgelnden, erfrischend kühlen Bach wussten. Doch so sehr sie auch suchten, sie standen in einem trockenen Flussbett. Da half auch kein Graben mit den Pfoten. Schuld war der trockene Winter zuvor.
Dafür gab es im Jahr zuvor zuviel Wasser, sodass viele Wege immer noch unpassierbar waren. Dennoch erreichten wir “Mala Izvirk”, die kleine Quelle, an der die Hunde sehr viel Spass hatten.
Im Anschluss besuchten wir noch gute Freunde in Celje. Oh je, einige Hunde sind nun doch deutlich älter geworden. Zum Glück sind jedoch alle gesund und so entstand nach einem Spaziergang das Mehrgenerationenbild.
Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen in Slovenien. 

Märkisch Luch fest in tibetischer Pfote
12. Mai 2017 17:31
Weil am Brocken die Hexen tanzten, eroberten wir zu Walpurgis den Hof von Heike.
Der Nachwuchs aus dem Khyunglung-Kennel war eingeladen und so trafen sich verschiedene Jahrgänge. Die erste Überraschung gleich am Tor. Jeder, der kam, wurde freundlich und neugierig empfangen, ganz gleich wie viele Beine er zur Fortbewegung nutzte. Hinein in den Hof, sofort die Leine ab und Laufen lassen.
Für den Ein oder Anderen ein etwas mulmiges Gefühl. Doch die Hunde legten eine erstaunliche Etikette an den Tag. Eine Bestätigung für unser Prinzip der intensiven Sozialisierung von Beginn an.
Und dann natürlich der Abenteuerspielplatz mit einem Pferdestall zum Erkunden, Hühnern, die sich todesmutig vor die Hunde setzten, viele Ecken und Winkel, also immer was zu tun. Nicht zu vergessen die leckeren Pferdeäpfel, für einige eine neue Delikatesse. Sträucher, welche man in der wilden Hatz nutzen konnte und so viel Hundeglück.
Die Zweibeiner konzentrierten sich eher auf das Büfett, das Dank vieler Fleißiger mit vielen leckeren Kuchen gefüllt war. Nach einem kurzen Spaziergang auf den Weinberg des Dorfes, Gipfelhöhe ca. 15m, und einem kleinen Ringtraining, warf der Hausherr den Grill an. So blieb niemand hungrig und durstig.
Die Hunde hatten auch erst einmal genug vom Toben und der Nasenarbeit. Einer nach dem anderen suchte sich ein Ruheplätzchen.
Dieser Tag war schön und interessant für alle Teilnehmer. Vor allem herrschte allgemeine Ruhe und Ausgeglichenheit. Zufriedene Hundeleute und ausgepowerte Hunde traten den Heimweg an. Heike fasste gleich ins Auge, dieses Treffen zu wiederholen. Wir bekamen inzwischen zahlreiches Feedback und unterstützen Heike in Ihrem Plan.
Noch einmal herzlichen Dank allen, besonders unseren Gastgebern, für diesen schönen Do Khyi - Tag.

Hurra, hurra wir fahren nach Helvetia
8. Mai 2017 21:32

Schnell das Auto packen und dann noch schneller gen Süden, ehe der letzte Schnee schmilzt, so hieß es im April. Auch die Tibet Dog Show Bodensee bot ein zusätzliches Reiseziel. Super Ambiente und eine ganz entspannte Atmosphäre, so lässt sich diese Show am besten beschreiben. Und danach ging es endlich in den Schnee. Die  Bilder sprechen für sich. Den Kommentar geben die Hunde mittels ihrer Mimik. Es wurde getobt bis zur totalen Erschöpfung bevor es sich alle auf einer Anhöhe bequem machten und den Blick ins Tal schweifen ließen.

Wenn es nur nicht so weit weg wäre, wir würden ganz sich öfter einen kurzen Sprung in dieses Do Khyi Paradies  wagen. Wir kommen also wieder, liebe Eidgenossen

Stimmungen und Gefühle-ein Rückblick
15. April 2017 18:20
Nun wird es Zeit, endlich wieder einen neuen Artikel zu schreiben.
Ich genoss in den letzten Wochen lieber die Zeit mit dem Welpenspiel, als darüber zu Schreiben. Die Wochen rasten dahin und es war gefühlt sowieso zu kurz. Alle Sieben durchliefen eine unkomplizierte, normale Entwicklung.
Schnell eroberten sie neue Ecken des Hauses und des Gartens, sobald diese für Exkursionen freigegeben wurden. Spielgeräte wurden bis zu Ihrer Belastungsgrenze und manche darüber hinaus genutzt.
Ganz plötzlich war dann der Zeitpunkt da, als wir die ersten Welpenpakete für unsere kleinen, nun schon großen,  Knutschkugeln packten und sie in ihr neues zu Hause fuhren. Ich habe auch jetzt einen Kloß im Hals, wenn ich darüber schreibe.
Es ist sehr beglückend für uns sagen zu können, dass auch in diesem Jahr alle ein schönes neues Heim gefunden haben. Manche mit anderen Tieren im Haus, zum Teil mit einem Hundekumpel und einer gar mit einem halben Zoo. Trotzdem ist es jedes Jahr aufs Neue erstaunlich, wie wenig Zeit nach der faszinierenden Geburt vergeht, bis sie zur Familie gehören und wie viele Tränen erforderlich sind, sie aus dieser Familie zu spülen.
Nun haben sie längst ihre neue Welt erobert und uns im besten Falle fast vergessen. Wir organisieren gerade ein Welpentreffen aller Khyunglung Ngulkar’s Hunde und freuen uns schon riesig drauf, viele wieder einmal zu sehen. Bilder folgen.
So wechseln sich die Stimmungen kontinuierlich ab, Freude, Trauer, sorgsam Behüten und doch Loslassen, all das gehört zu unserem Leben als Züchter.
Es gibt viel zu tun, um Wohnung und Garten auf den nächsten Ansturm kleiner Fellnasen vorzubereiten.